Behandlungsphilosophie

behandlungsph_unsch4
Das Ziel der Psychotherapie besteht darin, dass ein Klient

    • sich selbst mit den eigenen, ganz spezifischen Verhaltensweisen, Gefühlen und Gedanken sehr gut versteht. Es wird klar, wie sich die psychischen Probleme entwickelt haben, was sie verstärkt hat und was sie aufrecht erhält.
    • genau erkennt, welche problemrelevanten Schlussfolgerungen aus den Erfahrungen in der Lebensgeschichte gezogen wurden. Insbesondere die Erlebnisse mit anderen Menschen führen zur Entwicklung der Einstellung, des Selbstbildes und der Haltung Anderen gegenüber.
    • Werkzeuge erhält, mit denen er die Probleme aktiv angehen kann. Der Klient entwickelt die Fähigkeiten, die Belastungen mehr und mehr selbst zu bewältigen.
    • volle Unterstützung bei dieser Bewältigung bekommt. Dies kann durch verschiedenste Mittel geschehen. Hier werden die Wege gewählt, die am besten zum Klienten passen und den größten Effekt erzielen können.
    • Experte für sich selbst wird und weiß, welche Schritte zur Lösung der Probleme führen. Auch zukünftig auftretende Belastungen können so frühzeitig erkannt und gemeistert werden.

Der überwiegende Anteil der angewendeten Behandlungsmethoden stammt aus der kognitiven Verhaltenstherapie.